Auflösung unseres Frühlingsrätsels

Wir hoffen, unser Frühlingsrätsel hat euch so großen Spaß gemacht wie uns!

Um euch nicht weiter auf die Folter zu spannen, lösen wir die sieben Rätsel auf: Gesucht wurden Lilie, Rose, Veilchen, Dahlie, Jasmin, Petersilie und Lavendel.

Rätsellösung

Die glückliche Gewinnerin wurde bereits ausgelost und benachrichtigt.

Wir bedanken uns aber auch ganz herzlich bei allen anderen, die so fleißig mitgelesen und gerätselt haben. Zumindest eines hat jeder von euch hoffentlich gewonnen: Lust auf den Frühling mitsamt seinen Düften.

Kapitel 7

07

Das Abenteuer der beiden neigt sich langsam dem Ende entgegen, doch Hoppity Poppity und Bubblegrub sind noch viel zu aufgedreht, um in ihren heimischen Gefilden zur Ruhe zu finden.

„Ich hab da eine letzte Blume für dich, an der ich immer dann schnuppere, wenn ich abends nicht einschlafen kann“, erklärt Hoppity. Er hüpft hinüber zu einem ausladenden Busch mit länglichen, lilafarbenen Blüten. „Sie duftet mild und klar, ein bisschen nach Kräutern, aber dennoch wie eine richtige Blume. Und das Beste an ihr ist, dass man davon … ganz entspannt … und schläfrig … wird“, gähnt er. Auch bei Bubblegrub setzt die beruhigende Wirkung der Pflanze schon ein und seine Augenlider werden ganz schwer.

„Das stimmt“, seufzt er.

„Wie merkwürdig“, bemerkt Hoppity „dass du die Wirkung der Blume auch spürst, obwohl du ja gar keine Nase hast, um daran zu riechen.“

Bubblegrub wackelt nachdenklich mit seinen Fühlern.

„Deine Fühler, natürlich! Ich habe eine Nase und kann damit riechen, du hast keine Nase. Aber du hast Fühler, die ich nicht habe, sicherlich kannst du damit die Düfte auf deine ganz eigene Art und Weise spüren“, platzt es aus Hoppity heraus.

„Mh…“, überlegt Bubblegrub. „Vielleicht haben meine Fühler auch deshalb immer so gekribbelt, wenn ich in der Nähe von den Blumen war. Juchuu, dann kann ich also doch riechen! Eben einfach so, wie Raupen riechen, ein bisschen anders.“

__

Und mit dieser fröhlichen Erkenntnis schlummerten Bubblegrub und Hoppity Poppity glücklich und von ihrem Abenteuer erschöpft ein. Und welche Blume hat ihnen beim Einschlafen geholfen? In unserem heutigen Tweet findest du dafür einen weiteren Hinweis.

 

Des Rätsels Lösung

Wenn du das kleine Frühlingsabenteuer gemeinsam mit Bubblegrub und Hoppity Poppity durchlebt hast, ist es jetzt an der Zeit, dein eigenes Frühlingsabenteuer zu starten!

Hast du einen grünen Daumen bewiesen und aufmerksam gelesen? Dann schicke uns die Namen der gesuchten sieben Pflanzen per E-Mail an gewinnspiel@lush.de

Einsendeschluss ist Ostermontag, der 06.04.2015 um 24:00 Uhr. Der oder die glückliche Gewinner/in erhält ein Frühlingspaket mit drei ganz besonderen Düften. Schon am Dienstag erfolgt die zufällige Gewinnauslosung und die Benachrichtigung an den/die Gewinner/in per E-Mail.

Viel Glück und frohe Ostern!

__

Teilnahmebedingungen:

Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die mindestens das 14. Lebensjahr vollendet haben. Personen, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, benötigen zur Teilnahme die Zustimmung ihres gesetzlichen Vertreters.
Lush Mitarbeiter sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Eine Barauszahlung der Preise ist nicht möglich.

Kapitel 6

06_kleiner

Die aufregende Reise vom nasenlosen Bubblegrub und seinem schnuppernden Freund Hoppity Poppity zieht sich nun schon eine Weile hin. Nachdem Bubblegrub seinen Hunger an den bunten Blumen stillen konnte, beginnt auch Hoppitys Magen langsam nach Aufmerksamkeit zu verlangen.

„Was fressen denn Hasen normalerweise, magst du auch Blumen?“ fragt Bubblegrub.

„Ach ich mag alles Mögliche, am liebsten saftig grüne Blätter und Stängel und buntes Gemüse in allen Formen und Größen“, schwärmt Hoppity. „Aber hören wir auf über Futter zu sprechen, hier ist gerade weit und breit nur langweilige, trockene Wiese zu sehen, kein Acker oder vielleicht ein nettes Kräuterbeet.“

Bubblegrub hört seinem hungrigen Freund schon gar nicht mehr zu, sondern blieb vor einem kleinen Strauch mit gekräuselten grünen Blüten stehen. „Was ist denn das für eine interessante Blume?“ ruft er Hoppity hinterher.

Hoppity blickt kurz auf, hält seine Nase in die Luft und springt so schnell an Bubblegrub vorbei, dass er ihn fast umrennt. „Das ist keine Blume, das ist Futter!“ freut er sich und fängt auch schon an, die grünen Stängel zu verputzen.

„Dein Futter sieht auch fast aus wie eine Blume, duftet es denn auch so schön?“

„Naja, es riecht schon unverkennbar frisch, herb und grün, aber nicht so süß wie eine echte Blume und vor allem duftet es KÖSTLICH!“

__

Zugegeben, diesmal ist es keine Blume, aber hast du eine Idee, was Hoppity Poppity hier das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt? Kleiner Tipp: Unsere Pinnwand über Seifen könnte dir einen zusätzlichen Hinweis liefern, hier geht es zu unserem Pinterest-Profil.

Morgen steht auch schon das letzte Kapitel unserer beiden Abenteurer an, also bleib am Ball und sichere dir morgen an dieser Stelle deine Gewinnchance!

Kapitel 5

05

Nachdem sich Bubblegrub an den saftigen Blüten satt gefuttert hat, wandern die beiden weiter an bunten Blumenfeldern und Sträuchern vorbei. Die Luft wird nach und nach von einem exotischen, weichen Duft durchtränkt, der sich kaum merklich über das ganze Feld legt.

„Weißt du, was ich mir sehnlichst wünsche?“ fragt Hoppity Poppity ganz enthusiastisch seinen Begleiter. „Eine Freundin! Also mit dir hier über die Felder und Wiesen zu hoppeln ist auch super, aber so eine Hasenfreundin im Frühling wäre klasse, mit der ich über die Felder toben und kuscheln kann.“ Dabei springt der Hase aufgeregt von einer Seite zur anderen und schaut ganz verliebt in der Gegend umher.

„Sicher läuft dir bald eine über den Weg, in dich kann man sich ja nur verlieben!“ antwortet Bubblegrub. Plötzlich bleibt er stehen und schaut auf einen Busch, an dem viele kleine weiße Blüten erstrahlen. „Oh wie niedlich, sieh nur Hoppity, sind die nicht hübsch? Sie sind zwar nicht so bunt wie die anderen Blumen, die wir bisher gesehen haben, aber sie sehen trotzdem ganz besonders aus.“

Hoppity hüpft näher an den Busch heran und stellt fest: „Und genau diese Blumen sorgen auch für den süßen Duft, der mir schon die ganze Zeit in der Nase hängt! Sie riechen ganz intensiv blumig nach Urlaub und Sonne.“

__

Weißt du, welche kleine Blüte nicht nur so bezaubernd duftet, sondern auch Hoppitys Frühlingsgefühle erwachen lässt? Einen weiteren Hinweis liefert dir vielleicht auch unser heutiger Instagram-Post.

Kapitel 4

04

Nach der Aufregung in der verlassenen Scheune haben die zwei das Tageslicht wiedergefunden und schon fesselt ein Blumenmeer aus verschiedenfarbigen, großen Blüten Bubblegrubs Aufmerksamkeit.

„Mhhh … wie riesig und rund diese Blüten sind, schau nur! Oh, und sie sehen so saftig und lecker aus, am liebsten würde ich den langen Stängel da hinaufkriechen und ein paar davon verputzen“, gesteht er. „Duftet die Blume auch so beeindruckend, wie sie aussieht?“

Hoppity Poppity hüpft näher heran und beginnt zu schnuppern. Er hoppelt einmal um die Blume herum, springt dann hoch zur Blüte und schnuppert wieder. Resigniert gibt er schließlich auf: „Diese Blume duftet irgendwie nach gar nichts.“

„Mnacht mnichts“, nuschelt Bubblegrub, der mittlerweile oben auf der Blüte sitzt. „Dafür schmeckt sie super!“

__

Welche große, runde Blüte hat Bubblegrub hier zum Fressen gern? Einen Hinweis gibt dir heute unser limitiertes Osterfuroshiki The Hungry Caterpillar.

Das Abenteuer der beiden läuft noch drei weitere Kapitel, dann ist der bunte Strauß vollständig. Also: Weiterlesen nicht vergessen.

Kapitel 3

03_b_kleiner

Wieder friedlich vereint, hoppelt Hoppity Poppity ab jetzt langsamer neben Bubblegrub daher. Die blühende Wiese, auf der die beiden bisher spazierten, verengt sich zu einem schmalen Pfad, an dessen Ende die zwei auf eine alte, heruntergekommene Scheune blicken.

„Hier war wohl schon länger niemand mehr“, bemerkt Bubblegrub und schaut wagemutig durch ein lose hängendes Holzbrett ins Innere.

„Geh nicht zu weit rein, es riecht gruselig, düster und kalt da drin“, warnt Hoppity Poppity.

„Ach du Angsthase“, antwortet Bubblegrub bloß und verschwindet durch das kleine Loch ins Innere der Scheune. Der Hase hoppelt schüchtern hinterher. Drinnen ist es fast so dunkel, wie Hoppity Poppity befürchtet hat und prompt erschrickt der kleine Hase vor seinem eigenen langen Schatten, den das Licht eines Mauselochs unverhofft auf den unebenen Scheunenboden wirft. Vor lauter Panik springt er auf und stößt gegen eine alte Leiter, die mit lautem Getöse zu Boten scheppert.

Mit emsig klopfenden Herzen retten sich die beiden ans andere Ende der Scheune, um einen hoffentlich schnellen Ausweg zu finden. Ein kleiner Spalt Licht weist ihnen die Richtung ins erlösende Tageslicht, doch kurz vor dem Ausgang bleibt Bubblegrub überraschend stehen.

„Halt Hoppity, schau doch mal! Siehst du diese winzig kleine Blume hier? Sie ist so mutig und steht ganz allein mitten in dieser dunklen Scheune auf dem harten Steinfußboden. Wie kann sie hier nur wachsen und gedeihen? Und wie duftet sie?“ fragt die kleine Raupe.

„Du hast recht, ich hätte sie fast gar nicht gesehen. Sie duftet nur leicht, aber saftig nach Grün und Frühling“, antwortet Hoppity, dessen klopfendes Herzchen sich dabei wie von Zauberhand wieder beruhigt hat. Verträumt bestaunen die beiden noch den kleinen Pionier, den sie dort so unverhofft entdeckt haben, ohne zu bemerken, wie sich die aufgestauten Ängste der letzten Minuten in Luft auflösen.

__

Weißt du, welche Blume die beiden hier gefunden haben? Ihr Aroma stärkt nicht nur die Nerven, sondern wird auch gerne für Parfüms verwendet. Einen weiteren Hinweis auf das Lösungswort findest du in unserem heutigen Tweet.

Kapitel 2

02_doppel_s

Das ungleiche Pärchen Bubblegrub und Hoppity Poppity spaziert weiter über sonnenbestrahlte Wiesen und an saftig grünen Hecken vorbei. Hoppity Poppity springt aufgeregt von einem Fleck zum nächsten und ist schon gespannt, was wohl hinter der kommenden Ecke auf die beiden wartet. Bubblegrub hat Mühe, dem schnellen Hasen zu folgen und bleibt schon bald einige Meter hinter seinem flinken Freund zurück. Mit jedem Zentimeter, mit dem sich der Abstand zwischen den beiden vergrößert, steigt auch der Ärger in Bubblegrub über seinen unachtsamen Begleiter.

„Warum rennst du denn so schnell davon?“ schreit er Hoppity Poppity schließlich hinterher.

„Oh, ich habe gar nicht bemerkt, dass du so viel langsamer bist als ich“, antwortet der Hase, bleibt stehen und blickt zur Seite. „Aber diese zarte Blume hier wird dich im Handumdrehen dafür entschädigen.“

„Na das will ich aber auch hoffen, denn ich habe gar schon keine Lust mehr, hinter dir herzuhecheln.“

„Siehst du sanften Farben und die vielen verschlungenen Blütenblätter? Wenn du sie doch nur riechen könntest, diesen zarten, süßen Duft nach Liebe und Geborgenheit.“

„Ja sie ist zauberhaft, wie eine kleine stolze Elfe. Bei so viel Schönheit, kann ich dir fast gar nicht mehr böse sein“, entgegnet Bubblegrub, der dabei gar nicht ahnt, dass nicht nur die Schönheit dieser Blume seine Stimmung besänftigt, sondern auch ihr Aroma, das dafür berühmt ist, die Seele wieder für die Freuden des Lebens zu öffnen.

__

Wie heißt diese Blume, die die beiden Streithähne wieder milder stimmt? Wenn du noch einen Hinweis brauchst, schau doch heute mal auf unserem Facebook-Profil vorbei.

Und nicht vergessen: Morgen an dieser Stelle geht das Osterrätsel weiter.